Gesund reisen auf Bali. Persönliche Empfehlungen für deine Bali Reise.

*Werbung. Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen. Ich habe den ganzen Urlaub, die Unterkunft, die Flüge und das Essen selbst bezahlt. Da ich meine Unterkunft und diverse Restaurants etc. verlinkt habe, muss ich diese trotzdem als Werbung kennzeichnen.

*Vielen Dank auch an Luca Goldhorn für die Bereitstellung der Fotos.

Am 24.01.2019 begann meine erste Solo-Reise. Los ging es vom Frankfurter Flughafen, mit einer Stunde Verspätung, da die Scheiben des Flugzeuges vereist waren. Wie gut, dass ich ins warme Indonesien fliegen wollte.

Mein Sitznachbar im Flugzeug war ein richtiger Glücksgriff, denn er war schon mehrere Male in Bali und kann die Insel schon fast als zweite Heimat bezeichnen. So hatte ich einen persönlichen Guide an meiner Seite, der mir sehr viele tolle Restaurants, Cafés etc. gezeigt hat.

Meine Unterkunft auf Bali

Wer mich kennt oder schon einmal mit mir vereist ist, weiß, dass ich auf „schicke“ Unterkünfte keinen besonderen Wert lege, da ich in der Regel nur zum Schlafen in meiner Unterkunft bin. Diese Reise sollte allerdings der Erholung dienen und so habe ich mir ausnahmsweise etwas mehr Komfort gegönnt.

Meine Unterkunft habe ich spontan über Booking.com gebucht. Entschieden habe ich mich für das Pertiwi in der Jalan Raya Bisma, da mich die sehr gute Lage und die Fotos des schön angelegten Gartens mit Swimmingpool angesprochen haben.

Mein Apartment lag im Erdgeschoss und war mit einem Doppelbett, Schreibtisch, Kleiderschrank, TV, Klimaanlage sowie einem großen Badezimmer mit Badewanne ausgestattet. Außerdem hatte ich eine eigene Terrasse mit einem Tisch und zwei Stühlen.

Die Fotos der Anlage haben nicht zu viel versprochen. Sie war sehr gepflegt und das Personal war sehr freundlich.

Bei meiner Buchung war das Frühstück in Büfettform im Übernachtungspreis mit inbegriffen.

Jeden Morgen gab es am Büfett eine Mischung aus traditionellen Gerichten wie beispielsweise gebratenen Reis mit Gemüse (Nasi Goreng) oder gebratene Nudeln (Mi Goreng), frisches Obst (im Januar/Februar gab es hauptsächlich Ananas und Wassermelone) und diverse andere Lebensmittel, die man auch von zu Hause kennt. Neben den Speisen am Büfett konnte man außerdem jeden Morgen Eier bestellen (Rührei, gekochte Eier, Spiegelei etc.), welche direkt an den Tisch serviert wurden.

Gesund essen auf Bali

Gesund zu essen ist super leicht auf Bali, da es dort eine große Auswahl an frischem Obst und Gemüse gibt. Außerdem bekommt man überall gekochten oder gebratenen Reis, da dieser auf Bali angebaut wird.

Bei frisch gepressten Säften und Smoothies bin ich davon ausgegangen, dass diese von Natur aus süß genug sind. Jedoch süßen die Balinesen sehr gerne mit Zucker oder Sirup nach. Bei der Getränkebestellung sollte man deshalb unbedingt dazu sagen, dass man keinen zusätzlichen Zucker möchte.

Vegan Essen auf Bali

Vegan essen funktioniert ebenfalls sehr gut. Die Balinesen sind auch sehr offen und zuvorkommend, wenn man Gerichte aus der Karte „veganisieren“ möchte. An meinem ersten Abend habe ich so ein „Cashew Chicken“ ohne Chicken bestellt und es war super lecker. Lustig war allerdings, dass viele Servicemitarbeiter und Kellner den Unterschied zwischen vegan und vegetarisch nicht immer verstanden haben. Daher kam oft die Frage „Is egg okay?“

Eines meiner Lieblingscafés wurde das Atman Kafe in Ubud in der Jalan Hanoman. Hier habe ich mich durch die Smoothies probiert – mein Highlight war definitiv der Vegan Choc Banana Smoothie! Dieser bestand eigentlich nur aus Banane, frischer Kokosmilch und rohem Kakaopulver. So lecker! Die vegane Pizza dort war allerdings auch richtig gut – jedoch kann keiner die Pizza von Markus toppen.

Stefanie Lippert Karlsruhe Ernährungsberatung

Bei einem Tagesausflug nach Canggu war ich mit anderen Reisenden im Shady Shack essen. Vor Ort wurde mir der vegane Burger, bestehend aus einem Walnussbratling, Salat und veganem Käse empfohlen. Dazu gab es kleine Ofenkartoffeln und gebackenen Blumenkohl. So gut!

In indischen Restaurants ist es noch einfacher vegan zu essen. Viele Gerichte sind bereits vegan, oder lassen sich leicht „veganisieren“. Ein nettes indisches Restaurant ist das Roti Daal in Ubud. Es liegt direkt an einer stark befahrenen Straße, weshalb ich empfehlen würde sich hineinzusetzen.

Hier gibt es verschiedene Currygerichte, die meisten davon waren vegan. Als Beilage kann man zwischen Reis und Fladenbrot wählen. Ich habe dort das vegane Kichererbsencurry mit Reis und Fladenbrot gegessen. Dazu gab es ein Mango-Chutney, eine Minz-Soße und diverse andere Gewürze gratis dazu.

Yoga auf Bali

Wer nach einem ruhigen Ort zum Yoga machen sucht, ist bei Bali Swasti genau richtig. Dieser tolle Ort wurde mir von einer lieben Bekannten empfohlen. Die Anlage ist etwas versteckt, in der Nähe des Monkey Forrests zu finden. Die Yogaklassen findest du auf deren Webseite.

Alle Yogaklassen finden Outdoor (überdacht) in einer schönen, ruhigen Atmosphäre mitten in der Natur statt. Ich habe die Morning Mindfulness Yogaklassen besucht und kann diese nur weiterempfehlen. In dieser Yogaklasse sorgst du mit Atemübungen und klassischen Asanas auf jeden Fall für einen sanften Start in den Tag.

Eine Yoga-Stunde kostet ca. 7-8 €.

Reis-Terrassen

Der Reisanbau hat auf Bali eine lange Tradition. Die Einheimischen leben und ernähren sich von Reis. Der Reis wird in einzigartigen Terrassen angebaut, um diesen optimal bewässern zu können.

Stefanie Lippert Karlsruhe

 

Baden auf Bali

Um einen Strandtag verbringen zu können, musste ich aus Ubud in Richtung Küste rausfahren. Gemeinsam mit anderen Reisenden sind wir mit dem Roller nach Padang Bai gefahren. Das ist übrigens die beste und schnellste Art die Insel zu bereisen. In Padang Bai haben wir den „White Sand Beach“ besucht. Der Wellengang war teilweise sehr stark, dennoch ist es ein sehr schöner, etwas abgelegener Strand und nicht so touristenüberfüllt.

Der Strand kostet keinen Eintritt, jedoch muss man seinen Roller vor dem Eingang parken und bezahlt hierfür eine kleine Gebühr von 10.000 IDR, was umgerechnet weniger als 1 € sind.

Balinesischer Kochkurs

Auf Bali habe ich in der Periuk Bali Kochschule einen traditionellen, balinesischen Kochkurs besucht. Eine Mitarbeiterin der Kochschule hat die Teilnehmer morgens in ihren jeweiligen Unterkünften eingesammelt und danach sind wir gemeinsam zum Markt gefahren.

Hier haben wir einige Zutaten eingekauft und Vieles über verschiedene Obst- und Gemüsesorten sowie Gewürzen erfahren. Wusstet ihr beispielsweise, dass es auf Bali vier verschiedene Sorten Ingwer gibt?

Nach dem Einkauf haben wir uns auf den Weg zur Kochschule gemacht. Dort angekommen wurden wir sehr herzlich von einem Für mein Geschmack war er viel zu süß, aber Balinesen lieben es ihre Getränke mit Zucker oder Sirup aufzupeppen.

Vor Ort konnte man zwischen einem vegetarischen oder fleischhaltigen Menü wählen, sodass für jeden etwas dabei ist. Ich habe mich für das vegetarische Menü entschieden (ich wollte es nicht noch komplizierter machen), welches aus einer Suppe, einem Salat, gekochtem Reis, Tofuspießen und Matcha-Pancakes bestand.

Teil des Gerichts war außerdem Tempeh, was ich bisher nicht kannte, aber während des Kochkurses lieben gelernt habe. In Kombination mit den tollen, frischen Gewürzen ein Traum! Vor meinem Urlaub war ich gegenüber Tofu (egal in welcher Form) sehr skeptisch eingestellt. Danke Bali, dass du meinen Horizont erweitert hast. Tempeh wird es ab sofort öfter auf meinem Ernährungsplan geben.

Umgerechnet habe ich für den Kochkurs – inklusive Trinkgeld – ca. 20 € bezahlt.

Nachhaltigkeit

Beim Reisen sollte man auch ein bisschen nachhaltig denken. Ich hatte mir von zu Hause eine Glasflasche und eine Vesperdose mitgebracht.

In vielen Einrichtungen konnte man sich Trinkwassser kostenfrei am Wasserspender in die eigene Wasserflasche auffüllen und in Restaurants für wenig Geld auffüllen lassen. Somit hat man sich hier schon den Plastikmüll gespart. Und wenn man sich vom Essen Reste einpacken lassen wollte, konnte man sich diese direkt in seine mitgebrachte Dose einpacken lassen.

Fruit Carving

Über Internetrecherche bin ich bei der Aktivitätensuche auf Bali auf Fruit Carving aufmerksam geworden. Dies hörte sich für mich spannend an, da ich mein Essen sehr gerne schön anrichte. Das Auge isst ja schließlich mit.

An diesem Tag war ich alleinige Teilnehmerin und hatte somit einen Kurs nur für mich. Ich durfte mir zu Beginn ein Motiv aussuchen, welches ich aus einer Wassermelone schnitzen sollte. Ich habe mich für diese tolle Blume entschieden. Kann sich doch sehen lassen, oder was meint ihr?

Venezia Day Spa

Das Venezia Day Spa befindet sich in der Jalan Monkey Forest, Ubud. Die Inhaberin sowie ihre Mitarbeiterinnen sind sehr herzlich. Bei der Begrüßung darf man erstmal auf dem Sofa im Garten Platz nehmen und in Ruhe ankommen und es wird einem ein kühles, stilles Wasser gereicht.

Danach geht es direkt in den Massageraum, hier erhält man ein Stück Seife und ein frisches Handtuch, um sich vorher zu duschen. Die balinesische Ganzkörper-Massage ist sehr angenehm und mit Massagen in Deutschland zu vergleichen. Für eine einstündige Massage habe ich umgerechnet 9 € bezahlt.

Shopping-Tipps für Bali

Wer nach schönen, selbstgefertigten Souvenirs sucht, sollte die Tegalalang entlangfahren. Hier findet man sehr schöne handgefertigte Traumfänger, Schüsseln und Schalen aus Holz sowie sonstige Dekoartikel. Die Leute sind freundlich und meist kann man auch noch etwas im Preis verhandeln, was in regulären Shops nicht erlaubt ist.

Zusammengefasst ist Bali einfach ein Traum – ich habe mich direkt in die süße Insel verliebt und kann jedem eine Reise nach Bali sehr empfehlen.

Du hast Interesse an meinen Angeboten? Hier kannst du dich informieren.

Individueller Ernährungsplan

Anhand eines umfangreichen Erstgespräches finden wir gemeinsam heraus, was deine Wünsche und Ziele sind.

Einkaufstraining

Gesunde Lebensmittel shoppen: Ich helfe dir dabei, dich im großen Jungle des Supermarktes zurecht zu finden.

Kühlschrank-Check

Wie gesund sind die Lebensmittel in deinem Kühlschrank? Lagerst du alles an der richtigen Stelle?

Beratung zur Ernährungsumstellung

Eine individuell angepasste Ernährungsberatung kann dich dabei unterstützen dein Wohlbefinden zu steigern, dein Hautbild zu verbessern oder auch dein Gewicht verändern.

Möchtest auch du deine Ernährungweise verbessern? Ich unterstütze dich gerne dabei.

Ich nehme den Schutz deiner Daten sehr ernst. Bitte stimme zu, dass ich deine Informationen, die du mir mit diesem Formular schickst, speichern darf, um mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich gebe deine Daten niemals weiter.

11 + 15 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen